PersonalLetzte Woche war ich auf der Doppelmesse „Zukunft Personal“ und „Corporate Health Convention“ in Stuttgart. Die Messe hat mich interessiert, weil sich dort Personaler zum Thema Aus- und Weiterbildung, Recruiting, Gesundheitsmanagement und Softwareeinsatz bei HR informieren können. Die Software-Ecke habe ich dann auch nur kurz gestreift, im wesentlichen geht es darum wir die Digitalisierung die Personalakte verwandelt. Heute will ich ganz kurz meine Eindrücke wiedergeben.

Diversity

Die Personalabteilungen könnten mehr Diversity und Vielfalt vertragen – allerdings anders als in vielen anderen Berufen. Die ganz grosse Mehrzahl der Besucher waren Besucherinnen. Leider hat sich das bei den Keynote Speakern nicht widergespiegelt, denn da war von 8 Sprechern nur eine Frau dabei. Mein subjektives Empfinden war auch, dass generell mehr Männer auf der Bühne waren als Frauen – schade eigentlich! Frauen, traut euch!

Themen

Es gab ein paar Themen, die mir immer wieder begegnet sind und sich für mich als (nicht immer neue)Trends dargestellt haben:

  • Agilität (Agile Führung, agile Teams)
  • Digitalisierung (Einführung der Datenschutzgrundverordnung, digitale Personalakte, moderne HR Abteilung, Recruitmentplattformen)
  • Datengestützte Fitness für Mitarbeiter (viele Startups sind hier unterwegs)
  • Mobiles Lernen, mobiles Training, digital unterstütztes Training
  • Trainings unterstützt durch Gaming (auch die Schirrmacher Group mit ihren Planspielen war vertreten)
  • Dauerbrenner: Persönlichkeitsanalysen, Coaching mit Pferden, Obstkörbe statt Süssigkeiten und Fahrräder statt Dienstwagen (die letzten beiden im Teil der Corporate Health Messe)

Exoten

Ein paar Themen waren wirklich exotisch, deshalb aber nicht weniger spannend:

  • Working out Loud eine neue Art der Zusammenarbeit und des Lernens – damit werde ich mich noch ein bisschen beschäftigen, das klingt sehr spannend!
  • Jonglieren im Business (macht Spass!)
  • Gewaltfreie Kommunikation
  • Positive Effekte von Hunden am Arbeitsplatz (au ja!)

Fazit und Coaching Trends

Im Zuge der Digitalisierung wandeln sich die Ansprüche, die eine Personalabteilung an die Werkzeuge hat, mit denen sie arbeitet. Es wandelt sich aber auch der Anspruch an Trainings- und Coaching Anbieter. Die Digitalisierung macht hier zu Recht nicht halt.

Vor allem beim Coaching gab es für mich zwei sehr interessanter Aspekte.

  • Digitalisierung: Wenn die Zeit oder die räumliche Gegebenheit nicht da ist, dann muss Coaching auch digital funktionieren (und das tut es, davon bin ich überzeugt). Bei den Coaching Ausbildungen gibt es da noch viel zu tun, denn die gehen meistens davon aus, dass Coach und Kunde im gleichen Raum sitzen. Hier ändern sich massiv die Ansprüche der Kunden, nicht zuletzt auch getrieben von der Generation Y, die mit den neuen Medien so selbstverständlich umgeht. Hier können sich Coaches mehr trauen. Auch ich traue mich und biete online Coaching an (wenn wir uns einmal persönlich gesehen haben).
  • Nachhaltigkeit: Firmen schicken ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auf Trainings, die Nachhaltigkeit vor allem von Persönlichkeits- oder Kommunikationstrainings wird aber selten gemessen. Das Messen ist zugegebenermassen auch nicht einfach. Dennoch kann ich mir (genauso wie ein paar der Aussteller) sehr gut vorstellen, dass Trainings und auch Coachingabläufe anders gestaltet werden können (auch unter Zuhilfenahme der modernen Technik) und damit nachhaltiger und leichter messbar gemacht werden können. Ein Thema über das ich nachdenke.

Habe ich ihr Interesse an analogem oder digitalem Coaching geweckt? Oder gar am Planspiel? Rufen Sie mich an, ich freue mich auf den Dialog.