Business Coaching

Bildquelle: Pixabay

Ich werde oft gefragt, ob beim Business Coaching auch private Themen eine Rolle spielen. Die Antwort darauf ist ein ganz klares JEIN. Meine Klienten sind sehr individuell und unterschiedlich (und das macht Spass!). Daher kann das Thema „Privatleben“ bei dem einen oder anderen durchaus einmal eine Rolle spielen und bei anderen bleibt es komplett aussen vor.

Es gibt durchaus Themen bei denen es sinnvoll ist, auch ins Privatleben zu schauen. Wenn jemand das möchte, dann ist das selbstverständlich möglich. Sie bestimmen, was Thema sein darf.

Business Coaching und der Lebenspartner / die Lebenspartnerin

Ein Thema, das bei Führungskräften durchweg wichtig ist, ist die Arbeitsbelastung. Neudeutsch wird das ja oft Work-Life Balance oder Work-Life Integration genannt. Diese Balance ist nicht immer leicht zu finden. Bei hoher Arbeitsbelastung, möglicherweise noch gepaart mit viel Reisetätigkeit, hat manche Führungskraft ein permanent schlechtes Gewissen. Bei diesem Thema bietet es sich durchaus an, dass sich meine Kundinnen und Kunden im Coaching mal anschauen, woher das schlechte Gewissen kommt. In der Regel findet sich dann ein guter Weg um dieses wenigstens zu reduzieren – und die Lebenspartnerin, der Lebenspartner und die Familie insgesamt spielt dabei eine grosse Rolle. Oft geht es erst einmal darum, die Bedürftnisse aller Beteiligten zu klären und Vereinbarungen zu treffen. Klingt trivial, ist aber oft nicht so einfach, wie es sich anhört. Haben meine Kunden hier aber einen ernsthaften Veränderungswunsch, dann findet sich immer eine Mögichkeit die Situation zu verbessern.

Man kann nicht nicht kommunizieren

Auch bei allen Themen rund um Kommunikations-Schwierigkeiten spielt häufig das private Umfeld mit. Kommunikationsmuster lassen sich nicht ausschalten wie der Laptop. Manches, was im Büro schwierig ist, ist auch zuhause ein Thema. Einige meiner Klienten nützen daher Ihre Familie als erstes Versuchsfeld, wenn Sie ein neues Verhalten einüben. Kleiner Tipp: sprechen Sie mit der Familie darüber, was und warum Sie das tun. Sie können sonst wirklich irritierte Reaktionen ernten.

Die Aussage „Man kann nicht nicht kommunizieren“ stammt übrigens von dem Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick (Sie kennen Ihn vielleicht als Autor des Buches „Anleitung zum Unglücklichsein„).

Haben Sie ein Business Thema, das vielleicht auch Ihr Privatleben tangiert? Vereinbaren Sie doch einfach mal ein unverbindliches Erstgespräch. Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.