Haus als PuzzleWann haben Sie sich das letzte Mal mit Ihrer Karriere und Ihren Kompetenzen auseinandergesetzt? Letzte Woche ging es in meinem Blog um das Thema, was tun, wenn Sie in Ihrer Karriere ausgebremst werden. Wenn Kunden bei mir sind, die sich mit diesem Thema beschäftigen, empfehle ich gerne eine kleine Übung zur Reflexion.

Ziel der Übung ist es, dass Sie sich wieder ins Gedächtnis zu rufen, was Sie alles schon gemacht haben, was Sie besonders gut können, was Sie gerne machen und worin Sie besonders erfolgreich sind. Wichtig dabei ist, dass Sie diese Punkte wirklich aufschreiben. Das schriftliche Festhalten ist ein wirkungsvoller Anker für unser Gehirn. Sie machen damit Ihre bisherigen Erfahrungen viel leichter nutzbar. Diese Übung kann im Coaching gemacht werden, geht aber auch gut alleine.

Und so geht das Karrierehaus:

  1. Zeichnen Sie ein Haus – Ihr Karrierehaus
  2. In das Fundament schreiben Sie was für Sie wichtig ist in Bezug auf Schule, Hobbys oder Ehrenamt.
  3. Das Erdgeschoss wird gefüllt mit wichtigen Ereignissen zu Studium, Ausbildung oder Praktika.
  4. Darüber kommen in so viele Stockwerke und Anbauten, wie Sie es gerne hätten, ihre beruflichen Stationen.
  5. Das Dachgeschoss wird ihre nächste Station, ihre Zukunft — lassen Sie diese ruhig im Moment leer, wenn Sie noch keine Klarheit haben.

Während Sie diese Bestandsaufnahme machen, überlegen Sie immer wieder was Sie motiviert und begeistert hat, was Sie gerne gemacht haben, welche Talente in den einzelnen Stationen zum Vorschein kamen. Diese Punkte schreiben Sie auf den Rand des Blattes oder auf ein extra Blatt. Lassen Sie sich Zeit für diesen Schritt. Wir tendieren dazu, sehr kritisch zu sein, an dieser Stelle dürfen Sie aber stolz auf sich und das Erreichte sein.

Der letzte Schritt besteht nun in der Tat darin aufzuschreiben, auf was Sie besonders stolz sind, was Ihnen gut gelungen ist, wofür Sie immer wieder angefragt werden. Vielleicht finden Sie eine Überschrift für die einzelnen Stockwerke oder Anbauten, weil sich ein Thema wiederholt.

Der nächste Karriereschritt

Falls der Dachstock noch leer war, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, zu überlegen, welche Ihrer Kompetenzen und Erfolge besonders wichtig sein könnten um den nächsten Schritt zu definieren. Vielleicht sind Sie aber noch nicht so weit – das macht nichts, lassen Sie ihr Karrierehaus wirken. Im Coaching ist dies oft der Schritt bei dem ich als Coach besonders wertvolle Unterstützung bieten kann. Die Zielfindung kann durch verschiedene Methoden unterstützt werden. Alleine drehen sich manchmal die Gedanken im Kreis. Gerne unterstütze ich auch Sie!

Klingt trivial? Ist es nicht. Sie werden überrascht sein, wie stark sich solch eine Übung unterscheidet vom Schreiben eines Lebenslaufs. Wenn Sie kreativ veranlagt sind, kann ein tolles visuell gestaltetes Haus entstehen, das sich mitsamt Ihren Erfolgen in Ihr Gedächtnis einprägt und Sie auf dem Weg zum nächsten Karriereschritt begleitet. Aber auch weniger kreativ begabte (wie ich) können ein Haus zeichnen, das sich einprägt.

Karrierehaus

(c) B. Nüchter

Viel Spass beim Gestalten ihres Karrierehauses.